Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback
   26.11.15 12:34
    nutzlose und unwichtige
   28.03.16 12:15
    nutzlose und unwichtes b


http://myblog.de/ersterschritt

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Vorteile eines Dreirads

Kleine Kinder und Kleinkinder überraschen oft mit der Energie, die sie haben, und oft beklagen sich Mütter, dass ihre Kinder im Alter von drei Jahren einfach nicht müde werden. Nun, eigentlich sollte diese überschüssige Energie in den Kindern uns Mütter glücklich machen, da sie zeigt, dass unsere Kinder gesund sind. Zur gleichen Zeit ist es wichtig und notwendig, diese Energie auf die richtige Art und Weise abzubauen und ein Dreirad ist einfach die perfekte Wahl. Sein eigenes Gefährt zu fahren, auch wenn es nur ein Spielzeug ist, gibt den Kindern ein immenses Gefühl des Vertrauens und des Stolzes auf sich selbst.Es gibt verschiedene Arten von Spielzeug-Fahrzeugen für Kinder – es gibt Fahrräder und Dreiräder. Doch für kleinere Kinder ist das Dreirad meist die bessere Option, vor allem in der Anfangsphase, wenn sie lernen, zu fahren. Sie brauchen mehr Balance und mehr Nähe zum Boden, als ein Fahrrad es bieten würde. Also lasst uns die Vorteile im Detail anschauen.
Sie fördern die Unabhängigkeit und das Vertrauen der Kinder in sich selbst. Wenn Kinder anfangen, zu laufen und sich erstmals allein fortzubewegen, erkunden sie nur bestimmte Bereiche in ihrer unmittelbaren Umgebung. Dies ist eine Testzeit, sowohl für unsere Kinder als auch uns als Eltern, die es bis dahin gewohnt waren, dass unsere Kinder komplett von uns abhängig war. Sobald es zu laufen beginnt, wird er unabhängiger und möchte auch an andere Orte, ohne die Unterstützung anderer, entdecken. Es möchte die Welt erkunden. Gibt man dem Kind ein Spielzeugfahrzeug wie ein Dreirad, verstärkt sich dieses Gefühl der Unabhängigkeit bei eurem Kind. Und da das Dreirad mehr Balance bietet als ein Fahrrad und dadurch die Gefahr, dass es umfällt kleiner ist, hat es die Möglichkeit, langsam das Vertrauen in sein neues Gefährt zu entwickeln und kann sich auf eigene Faust zu neuen und entfernteren Orten fortbewegen .Es ist weniger Unterstützung durch die Eltern nötig.

Egal ob Fahrrad oder Dreirad, bei beiden sollten Eltern in der Nähe des Kindes sein und aufpassen das nichts passiert, besonders in der Phase des Lernens. Jedoch müssen Kinder beim Fahrradfahren viel mehr Balance entwickeln, um fahren zu können, ohne umzufallen. Während des Lernprozesses fallen sie immer wieder und bei schwereren Stürzen, sollte immer jemand in der Nähe sein. Kinder-Dreiräder sind kleiner als Fahrräder und können daher auch im Haus gefahren werden, während die Eltern sich um andere Dinge kümmern. Sie können aber natürlich auch mit auf Spielplätze und in Parks mitgenommen werden, wo Kinder mehr Fläche haben, um zu üben.
Dreiräder sind kinderfreundlicher. Wie bereits erwähnt, sind Dreiräder leichter als Fahrräder zu balancieren und zu fahren. Die drei Räder auf dem Boden können Kinder besser unterstützen als Fahrräder. Die Gefahr zu fallen ist geringer und dadurch wird das Kind mehr zum eigenständigen Fahren ohne die Unterstützung der Eltern animiert. Sie fühlen sich sicherer. Dreiräder gibt es in verschiedenen Farben und Designs, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist, und das macht es noch attraktiver für die Kids. Im Vergleich zu den Fahrrädern gibt es auch mehr Accessoires für Dreiräder, wie zum Beispiel Klingeln, verschiedene Spielzeuge und Körbe, was sie noch bunter und schöner macht.
Wenn ihr sicher seid, dass euer Kind alt und reif genug ist, um ein zweirädriges Vehicle zu bewegen, könnt ihr es langsam darauf vorbereiten. Dafür gibt es spezielle Dreiräder, um die Balance und Koordination des Kindes zu verbessern. Oder wenn euer Kind gern schon ein Fahrrad fahren möchte, ihr aber nicht sicher seid, ob es die Balance halten kann, könnt ihr auf ein Fahrrad mit Stützrädern zurückgreifen. Sobald ihr das Gefühl habt, dass sich das Kind sicher auf dem Fahrrad hält, könnt ihr die Stützräder abnehmen und es auf zwei Rädern weiterdüsen lassen.Unser Sohn hat das Dreiradfahren auf einem Puky Dreirad gelernt, welches wir hier gebraucht gekauft haben.
Mit dem Puky Dreirad konnte unser Kleiner spielerisch lernen, gleichzeitig die Pedale zu treten und zu lenken, was für Kleinkinder die größte Herausforderung beim Erlernen des Dreiradfahrens ist. Was mir an dem Puky Dreirad besonders gefallen hat, ist die Schiebestange. Damit konnten wir ihn anschubsen, wenn die nötige Kraft zum Losfahren fehlte. Außerdem ist sie enorm praktisch für längere Spaziergänge. Irgendwann lassen auch bei dem ambitioniertesten Dreiradfahrer mal die Kräfte nach und in diesem Fall konnten wir unseren Sohn auf bequeme Weise schieben, ohne dass wir uns zum Schieben weit runter beugen mussten oder, im schlimmsten Fall, Kind und Dreirad den Rest des Weges tragen mussten.
Ob eure kleinen Racker lieber mit einem Dreirad starten, die Welt zu erkunden, oder ob sie dieses überspringen und direkt mit dem Fahrradfahren beginnen, könnt ihr einfach herausfinden. Geht einfach in ein Spielzeuggeschäft und testet es aus. Ich denke, die wenigsten Kinder greifen sofort nach einem Fahrrad, da das Balancieren eine Fähigkeit ist, die auch erst einmal erlernt werden muss. Ich bin sehr froh, dass mein Sohn mit einem Fahrrad gestartet ist, da es mir sehr viel mehr Sicherheit gegeben hat.
30.3.16 21:10


Werbung


Wann mit dem Töpfchen-Training beginnen?

Die Tochter einer Freundin kommt gerade in die Phase, in welcher sie lernt, auf das Töpfchen zu gehen. Das hat mich zu diesem Artikel inspiriert.

Ihr könnt euer Kind nicht dazu zwingen, ein Töpfchen zu benutzen. Wenn es noch nicht bereit ist, wird es nicht funktionieren. Irgendwann werden sie es von ganz alleine benutzen wollen.

Die meisten Eltern denken darüber nach, mit dem Töpfchen-Training zu beginnen, wenn ihr Kind zwischen zwei und zweieinhalb Jahre alt ist, aber es gibt keine perfekte Zeit. Manche Leute finden es einfacher, im Sommer beginnen, wenn das Kind weniger Kleider auszuziehen muss und gewaschene Kleidung schneller trocknet.

Sucht am besten einen Zeitpunkt aus, wenn sonst keine größeren Sachen oder Änderungen anstehen. Und es ist wichtig, konsequent zu bleiben, so dass euer Kind nicht verwirrt wird.
Habt am besten immer das Töpfchen dabei, um eurem Kind zu zeigen, dass es immer auf das Töpfchen gehen soll, wenn es mal muss. Denkt auch daran, andere Menschen, die nach eurem Kind schauen und auf es aufpassen, instruiert sind.

Ihr könnt herausfinden, wann euer Kind soweit ist. Es gibt Anzeichen dafür, dass es Kontrolle über die Blase zu entwickeln beginnt:

Es weiß, wann es eine nasse oder schmutzige Windel hat
Es sagt euch, wenn es Pippi macht
Es zeigt, durch Zappeln oder Suchen eines ruhigen Verstecks, dass es Pippi machen muss
Es weiß, dass es Pippi werden machen muss und kündigt es an

Euer Kind an das Töpfchen zu gewönnen, geht in der Regel am schnellsten, wenn das Kind in der letzten Phase ist. Wenn ihr früher beginnt, müsst ihr auf viele Unfälle vorbereitet sein.
Außerdem sollte euer Kind auf dem Töpfchen sitzen zu können und allein aufstehen, wenn es fertig ist.

Beim Töpfchen-Training sollte das Töpfchen Teil des täglichen Lebens werden. Es sollte also immer griffbereit sein.
Ermutigt euer Kind, sich nach dem Essen auf das Töpfchen zu setzen. Damit Kinder auf dem Töpfchen sitzen bleiben, sollten sie beschäftigt werden, z.B. mit einem Buch. Wenn euer Kind beginnt, regelmäßig zur gleichen Zeit auf das Töpfchen zu gehen, lasst die Windel ab.
Wenn mal ein Unfall passiert, nicht aufregen, sondern lieber loben, wenn euer kleiner Schatz erfolgreich ist. Ihr helft eurem Kind, wenn ihr es so kleidet, dass es sich schnell und leicht ausziehen kann. Also am besten keine Strumpfhosen oder Kleidung mit Knöpfen oder Reißverschlüssen anziehen.

Die Zeit der Windelentwöhnung ist sicher eine stressige Zeit, aber auch die wird irgendwann vorbei sein.
28.3.16 11:55


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung